FI MOU(H): Module 2, unlimited

Nach Abschluss des Ausbildungslehrgangs ist der Fluglehrerkandidat in der Lage, die theoretischen Kenntnisse und die für den Gebirgsflug erforderlichen Techniken zu vermitteln. Er ist sich der mit der Berechtigung verbundenen Rechte sowie der Verantwortlichkeiten und Pflichten als Fluglehrer im Gebirge bewusst.


Anforderungen:

  • Mindestens 1500 Stunden total Flugerfahrung auf Helikopter
  • Mindestens 1500 Anflüge mit Landungen mit einem Helikopter auf einer Höhe von über 1100 AMSL, davon mindestens 300 Landungen über 2700 AMSL.
  • Mindestens 200 Stunden Erfahrung als Fluglehrer auf dem Helikopter
  • Eintrittsprüfung mit einem dedizierten HSA-Gebirgsfluglehrer in Form eines MOR-Checkfluges

 

Theoriekurs (1 Tag):

  • Auffrischung der Theorie aus dem MOU-FI Lehrgang, Modul 1
  • Diskussion von Anflugmöglichkeiten bei unterschiedlichen Windsituationen an Gebirgslandeplätzen.

 

Praxis:

Die Ausbildung besteht aus mindestens 60 Anflügen an mindestens 25 verschiedenen Gebirgslandeplätzen, von denen mindestens 20 über 2700 m liegen müssen.

Die praktische Ausbildung konzentriert sich auf die Elemente, die notwendig sind, um sich auf den Flug vorzubereiten und die Verfahren für Anflug, Landung, Abflug und Notfall.

 

Interessierte Fluglehrer melden sich mit Lizenzkopie und der Evidenz der Anforderungen beim Head of Training der HSA, ht@hsa.ch



11.11.2021



Zurück zur Übersicht

  • airport helicopter
  • Chablais Heli Club
  • central heli
  • davinciair
  • fuchs helikopter
  • helilausanne
  • air-ambulance
  • partnair
  • valair
  • ZULU Aviation